Joel und Jairo

Dez
2012
01

Verfasst von | in Buenos Aires 2012 | Keine Beiträge

H

eute morgen hat es geschüttet wie aus Eimern.

Ich hatte ganz vergessen wie sinnflutartig Regen in Südamerika sein kann.
Glücklicherweise bin ich knapp davor um 5 nach Hause gekommen.

Die internetverbindung war den ganzen Tag gestört, da hat wohl der Blitz eingeschlagen

Ich hatte gestern einen sehr schönen Abend bei Nancy_und Damián_.
Damián_ hat wunderbar gekocht und ich habe Joel wieder gesehen und das neue Brüderchen Jairo kennen gelernt- so süß die beiden!

Ich freue mich sehr sie alle wieder zu Pfingsten in der Proitzer Mühle zu haben und auch Zeit in Berlin mit ihnen zu verbringen.

 

Die beiden kleinen Wirbelwinde werden mein Studio auf den Kopf stellen, vor 2:00 Uhr sind sie nicht ins Bett zu bekommen.

Zum tanzen war ich dann noch im Nino Bien. Ich mag den Ort so gern, aber mir scheint das Tanzniveau ist sehr gesunken. Es war ein unglaublicher Frauenüberschuss und auffallend viele, sehr junge Taxidancer die Touristinnen um die 60-70 betanzt haben.

Ich finde es super wenn Menschen jeden Alters tanzen, aber ich finde es traurig anzusehen, wenn Mitte zwanzigjährige Jungs jobmäßig und unbeteiligt mit den älteren Damen tanzen. Ich habe gar nichts gegen Taxitänzer, aber es müsste doch auch ein paar im Alter besser passende geben.

Mit Olaf  habe ich sehr schön getanzt und die Musik war gut wie immer.

 

Öffentlichen Beitrag verfassen

Ausrechnen *