N

atürlich gibt es in dieser Riesenstadt eine Vielzahl toller Restaurants. Für „Fleischesser“ ein Paradies, für vegetarier aber auch sehr lecker da es viele gute Pastas und Pizzas gibt.

Hier nur die in denen wir selbst am liebsten waren. Gut frühstücken kann man auch in den meisten Restaurants. Viele haben eine Mittagsbuffett, mit Vorspeisen, Hauptgerichten und Desserts, was uns Spätaufstehern ja auch sehr gelegen kommt.

Restaurants

In Argentinien gilt: Je mehr Fleisch, desto besser, am besten sind die „lomos“ = Rinderfilets, zart und hervorragend im Geschmack.
Das Desnivel ist ein typisch argentinisches Restaurant mitten in San Telmo, sehr einfach, mit Pasta und gegrilltem Fleisch zu vernünftigen Preisen. Immer voll. Früh kommen oder versuchen, zu reservieren, auch wenn Reservierungen nur ungern entgegengenommen werden.
Öfter trifft man hier auch auf Geburtstagsgesellschaften oder Fussballmannschaften, also nichts für ein romantisches Beisammensein ;-)Mein Lieblingskellner sieht übrigens aus wie der Idianer aus „Einer flog über das Kuckucksnest“ und ist auch so gross, was in dem engen Laden ganz originell ist.

ein sehr schönes Restaurant über drei Etagen mit Dachterasse. Hier sind besonders die verschiedenen tapas zu empfehlen. Die Ausstattung ist sehr liebevoll ausgewählt. Sehenswert!

hier bekommt man ausgezeichnete Steaks und sehr guten Wein in einem schönen Ambiente mit Tango Bildern an den Wänden. Viele Tango-Stars kehren hier ein.

hier ist es deutlich nobler, obwohl die umliegenden Restaurants eher Touristenfänger sind. Das vier Gänge Menü ist dank dem günstigen Kurs trotzdem durchaus erschwinglich. Man kann sehr schön draussen sitzen. Drinnen ist es recht designermässig.

ein sehr eindrucksvolles Restaurant auf zwei Ebenen. Sehr empfehlenswert der Fenchelsalat mit Roquefort- mhhh.. das Fleisch- super! Ein sehr aufmerksamer Service.

ein super durchgestylter Laden in Palermo mit Blick auf grünen Rasen und eine Birke! Besonderheit: ein super leckeres Frühstück wie wir es in Europa kennen (Müsli mit frischen Früchten, Joghurt etc.), in vielen Variationen- das hat in Buenos Aires noch Seltenheitwert! Ist dafür auch nicht ganz preiswert. Auch gute Cocktails….

wem der Sinn nach Sushi steht (man kann ja auch das beste Fleisch nicht immer essen): hier sind sie sehr lecker! Aber warm anziehen, die Klimaanlge hat uns beim letzten Besuch trotz Strickjacke wieder vertrieben. Ansonsten nobel mit Klavierbegleitung und sehr schön eingerichtet.

hier sind auf drei Ecken der Strassenkreuzung Restaurants des gleichen Besitzers. Eines besonders für Fisch, eines für Pastas und Pizzas und eines für Fleisch (Grill). Alle sind sehr lecker und empfehlenswert

das Gebäude und das Restaurant sind absolut sehenswert. Das Essen ist gut aber nicht das was man in der prunkvollen Umgebung eigentlich erwartet. Recht lustig: unser Kellner pflegte trotz Fliege und weissem Jacket einen sehr jovialen Umgangston, man erwartete eigentlich, dass er einem jeden Moment vor Begeisterung auf den Rücken schlägt

viele Fischspezialitäten, etwas rustikal. Sehr leckerer Salat und ein superfreundlicher Service. Das „media lomo“ für 9 pesos hatte immer noch gute 400 gr.! Sehr empfehlenswert auch die „Mayonesa de ave“

eine Pizzeria mit vielen schönen alten Tangofotographien, hüsch anzusehn und sogar die Pizza war sehr gut. Gutes Bier vom Fass

spanisches Restaurant, viel frischer Fisch. Man bekommt gleich einen leckeren Sherry einschenkt und es werden hausgemachte Boquerones und Oliven gereicht. Super lecker ( in der Melonensaison) jamón crudo con melón. Lecker war auch „bruschetta de lomo“ (Rinderfiletspiess) mit papas rejillas („Gitterkartoffeln“ frittiert)
Achtung: die Paella (sprich Paessscha ;-)) für zwei, reicht locker für 4 Personen!
Sie packen die Reste gern ein, daran werden wir noch einen Abend Freude haben.

Ulrichs Lieblings „tenedor libre“, dass heisst essen soviel man mag, aber hier in besonders guter qualität, liebevoll angerichtet. Hierher verirrten sich nie Touristen. Das Lokal liegt direkt hinterm „Congresso“ und es wimmelt vor Büroangestellten die es sich wohlsein lassen und ausserordentlich häufig bereits des mittags Geburtstag mit Sekt und Gesang feiern. Das Buffett kostet 12 pesos und es biegt sich vor lauter Köstlichkeite. An der Theke bekommt man frisch gegrilltes, Fisch und Pasta und die Nachtischtheke führt jeden in Versuchung! Tipp: flambierte , caramelisierte Pfannkuchen mit Vanilleeis…. Für die frisch zubereiteten Speisen ist es nett ein kleines Trinkgeld an der Theke zu hinterlassen.

gleich das anschliessende Restaurnt an das „Quorum“, ständig überfüllt und absolut besuchenswert. Viele frische Fischangebote. Die ausgestellten Leckereien lassen einem das Wasser im Mund zusammenlaufen.

sehr schöner ruhiger Gastgarten, nur ein paar Meter vom lauten Zentrum Palermos der „Plaza Serrano“(eigentlich heisst der Platz Julio Cortázar )entfernt. Nicht ganz preiswert, aber sehr zu empfehlen.

Cafes

ein sehr tradionsreiches Café. Es gibt auch abends viele Tango Konzerte. Auf jeden Fall anschauen!

hier ist ausser Sonntags (dann ist Flohmarkt) ein reges Gastronomie-Treiben. Einer der wenigen Plätze wo man eigentlich alle trifft. Verschiedene Bars und Restaurants bewirtschaften den Platz. Unbedingt mal einen Café trinken gehen!

Am Sonntag kann man hier die Tango-Show von „el -Indio“ bewundern-auch sehr nett!