Tigre

Dez
2012
16

Verfasst von | in Buenos Aires 2012 | Keine Beiträge

E

inmal früher aufgestanden!
Wir haben uns einen Ausflug nach Tigre vorgenommen.Ich kannte das schon, aber es ist auch mehrere Besuche wert.
Abfahrtspunkt Retiro, ein schöner alter Bahnhof, die Fahrt dauert ca. 45 Minuten und wird mit vielen unterschiedlichen Verkaufs- und Musikdarbietungen untermalt.

In Tigre haben wir uns für eine Stunde ein Rad geliehen, aber das kann ich nicht empfehlen, sie sind in sehr schlechtem Zustand, es werden keine Schlösser angeboten, so muss man das Ding immer im Auge behalten und mir europäischer Beinlänge kommt man sich vor wie auf einem Kinderrad.
Man braucht auch Nerven um die Einbahnstrassen zu ignorieren um zum Verleihpunkt zurück zu finden. Lieber laufen!
Ein Besuch des „Mercado de frutas „ist mit der Preissteigerung total uninteressant geworden, früher konnte man da nette Reisemitbringsel für wenig Geld finden.

Auf dem Weg dorthin liegt ein Vernügungspark, muss man auch nicht haben und ein hässlicher Casinoklotz.

Also auf zu den Booten, darum geht es bei diesem Ausflug ja auch.

Schräg gegenüber vom Bahnhof, ca 5 Minuten Laufweg, ist eine Touristeninformation in der man (auf englisch) nett beraten wird, bekommt auch einen Plan in die Hand und dort fahren auch die Boote ab.

Man kann die Colectivo Boote benutzen und in jeder Richtung beliebig oft ein und aussteigen, aber Achtung sie fahren sehr weit in das Delta hinein und zurück gehen die letzten Boote gegen 19.00 Uhr.
Wenn man gegen Mittag ankommt, empfiehlt sich als entferntester Punkt Rama Negra und auf dem Rückweg noch Tres Bocas.
Wir haben im Restaurant Gato Blanco den Stopp eingelegt und gut gegessen. Die Terrasse mit Blick auf den Fluss ist sehr schön.

Ich würde mich das nächste Mal zumindest für eine Nacht dort einmieten und versuchen weiter als nur in das allgemeine Touristengebiet vorzudringen. Das Delta ist riesig…und es gibt sicher noch viel mehr zu entdecken.
Nach fast vier Wochen Buenos Aires, hat mir ein anderer Geruch sehr gut getan…

Interessante links:
http://travel.nytimes.com/2010/11/28/travel/28tigre-overnighter.html?pagewanted=all&_r=1&
http://www.gadling.com/2012/04/06/day-trip-from-buenos-aires-the-tigre-delta/
http://laisladelta.com.ar/anunciantes.html
http://de.wikipedia.org/wiki/Tigre_%28Argentinien%29

Man kann auch an vielen Stellen Kanus und Kajaks leihen, aber es entstehen ziemliche Wellen von all den Booten die dort verkehren- Vorsicht: nichts für Anfänger!

Eine Alternative sind Bootstouren, viele allerdings mit einem klimatisierten Catamaran, das mag ich gar nicht. Man muss dann auch die ganze Tour mitmachen und kann nicht aussteigen wo man möchte.

Das Ganze kann man auch komfortabler direkt von Puerto Maderos aus haben, aber eben auch mit Katamaran und teurer.

Die Zugfahrt von Retiro kostet 2 Pesos (!) Das Retourticket Collectivoboot für Touristen 30 Pesos.

Die Leute baden da auch überall, es ist eine braune Brühe aber angeblich sauber….
Aber auch in Uruguay musste ich die Küste weit entlang entlang fahren bis das Wasser so aussah dass ich da rein gehen mochte.
Ich bevorzuge  eindeutig klare Gewässer um zu schwimmen.

Es gibt viele schöne Fotos, aber die internetconnection ist gerade mal wieder sehr langsam, wenn alles gut geht sind sie in ein paar Stunden auf facebook….

 

 

Tags: , , ,

Öffentlichen Beitrag verfassen

Ausrechnen *