Verfasst von | in Barbados

Nachdem ich vor kurzer Zeit einige Tage per Auto in GB unterwegs war, hatte ich nicht so viel Respekt vor dem Linksverkehr, aber man beachte: es gibt keine Promillegrenze hier! Das habe ich noch nirgendwo erlebt!
Wie handeln sie das hier wohl wenn ein Unfall passiert? Wer blauer ist zahlt?
Vollkommen nüchtern bin ich an die Ostküste aufgebrochen. Die Atlantikseite von Barbados.
Ich verstehe jetzt warum kleine Jeeps als Leihwagen hier populär sind- viele Strassen sind voller Schlaglöcher und Bodenwellen.
Das mitgelieferte Navi war defekt, aber googlemaps und meine lokale SIM Karte haben mir mehr oder weniger den Weg gewiesen. Es gab einige lustige Fahrten im Kreis als google maps sich nicht entscheiden konnte… aber ich hab ja Zeit.
Die meisten Mietwagen hier haben ein Automatikgetriebe, ich vermute die Amis sind das schalten nicht gewohnt. Recht ätzend wenn man einen Berg hochfährt… aber man gewöhnt sich dran.
Die Fahrt hat mich an Portugal vor 20 Jahren erinnert- da hat man tagsüber auch gehupt bevor man auf der Gegenfahrbahn um eine Kurve fuhr um den Schlaglöchern auszuweichen, bzw. Lichthupe bei Nacht.
Ich habe das Round House empfohlen bekommen, es ist wirklich schön! Ein etwas abgeblätteter Chic, aber sehr liebenswert.
Ich hab was zu essen und einen „Rumpunch“ bestellt und bin dann zum fotografieren an den Strand gegangen.
Irgendwann hörte ich Pfiffe von oben- das Essen war fertig! Süss!
Ich war sehr spät dort, kurz vor Sonnenuntergang und am liebsten wäre ich geblieben… aber 115 $ für ein Zimmer waren mir dann doch zuviel! Es muss toll sein mit diesem Blick auf zu wachen.
Bathspeba ist wunderschön! Der Duft des Meeres ist vollkommen anders, wilder!
Schade dass ich kein mini Übernachtungspack dabei hatte, ich hätte da auch ohne weiteres im Auto geschlafen.
Für weitere Ausflüge werde ich das einplanen!
Der Hamburger mit Brotfruchtchips war auch lecker!

Der Weg zurück klappte super und zurück daheim hörte ich dass es eine Beach Party am Worthington Beach gäbe. Also hin!
Na ja, das war nicht so meins. Es hat dem entsprochen was ich schon geahnt hatte.
Gruppen von englischen, eher schwergewichtigen Damen um die 60+  und etwas müde schwarze Beachboys. Einige Paare aus den Resorts rundum waren auch noch da.
Der Dj war so lala…
Ich hab ein Bier getrunken und eine Stunde abgetanzt und bin heimgefahren.